09.07.2019

Ist die Ladungssicherung bei entrindetem Kurzholz kritisch?


Nachdem die Entrindung von Rundholz im Bestand bei der Aufarbeitung durch Vollernter mit modifizierten Aggregaten in den letzten Jahren in einem Forschungsprojekt von KWF, HSWT und TUM untersucht wurde, kommen entsprechende Maschinen mittlerweile bereits bei manchen Forstunternehmen zum Einsatz. Im Zusammenhang mit einer weiteren Verbreitung der Entrindung von Kurzholz bei der Ernte stellt sich die Frage, inwiefern die entrindeten Stammabschnitte aufgrund ihrer glatteren Mantelflächen problematisch für die Ladungssicherung beim Rundholztransport auf der Straße sind. Joachim B. Heppelmann, Doktorand bei Prof. Eric R. Labelle, hat dazu in einem kontrollierten Experiment die Haft- und Gleitreibungseigenschaften von entrindeten und unentrindeten Stammabschnitten vergleichend analysiert.

Die Ergebnisse der Untersuchung sind nun in einem Forschungsaufsatz veröffentlicht worden, der unter folgender Adresse als HTML- oder PDF-Dokument verfügbar ist:

https://www.mdpi.com/1999-4907/10/7/568